Elektrothermografie

Was ist Elektrothermografie?

Die Elektrothermografie ist ein berührungsloses Verfahren, das mit Hilfe einer Wärmebildkamera Infrarotstrahlung (d.h. Wärmequellen) graphisch darstellt. Die Wärmebildtechnik hat sich zu einem der wertvollsten Diagnoseverfahren im Bereich der vorbeugenden Instandhaltung und Brandverhütung entwickelt.

Welche Vorteile ergeben sich durch dieses Verfahren?

Durch die Entdeckung von unzulässiger Erwärmung, die für das bloße Auge unsichtbar ist, ermöglicht die Thermografie die Durchführung von Korrekturmaßnahmen, bevor es zu teuren Systemausfällen kommt. Das Verfahren zeigt den aktuellen Zustand und eventuelle Gefahrenpotentiale Ihrer Anlagen auf, indem es technische Schwachstellen und Schäden ermittelt ohne dabei den laufenden Betrieb zu beeinflussen. Auf diese Weise werden einerseits die Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit Ihrer Anlagen erhöht und andererseits die Unfall- und Brandgefahr entscheidend reduziert! Die Thermografie ist daher die ideale Ergänzung zu den erforderlichen wiederkehrenden Überprüfungen Ihrer elektrischen  Anlagen (Elektrorevision/ VdS-Prüfung).